Sitzlift – Beratung in Stuttgart

Liftsysteme aus Stuttgart.

Ein Sitzlift ist nie ein Produkt von der Stange – Hackenberg Liftsysteme (Stuttgart) informiert

STUTTGART. Menschen, denen das Treppensteigen schwerfällt, weil sie gesundheitliche Probleme haben, können sich mit einem Sitzlift den Alltag wesentlich erleichtern. Dabei lässt sich ein Sitzlift den unterschiedlichsten räumlichen Gegebenheiten anpassen. „Für uns ist ein Sitzlift immer eine Maßanfertigung und nie ein Produkt von der Stange“, erklärt Wolfgang Bäcker vom Fachbetrieb Hackenberg Liftsysteme Stuttgart. Egal, ob es sich um eine gerade Treppe, eine Treppe mit Kurven oder sogar um eine Wendeltreppe handelt – an fast jeder Treppe lässt sich der passende Sitzlift einbauen.

Mehr Freiheit und Sicherheit durch einen Sitzlift von Hackenberg Liftsysteme Stuttgart

„Ein Sitzlift verhilft bewegungseingeschränkten Personen zu mehr Freiheit in der Alltagsgestaltung und zu mehr Sicherheit“, weiß Wolfgang Bäcker. Wie funktioniert ein Sitzlift? „Der Sitzlift wird je nach Treppe über eine Schiene geführt, die meist an der Wand montiert wird. Die Person, die den Lift nutzt, setzt sich in der jeweiligen Etage einfach in den Sitz, legt einen Sicherheitsgurt an, und bedient den Sitzlift über eine Steuerung in die nächste Etage“, schildert der Liftexperte.

Sitzlift an den persönlichen und räumlichen Bedingungen anpassen

Bei der Planung eines Sitzlifts spielt für die Liftbauer Hackenberg Liftsysteme (Stuttgart) sowohl die räumliche Gegebenheit als auch die individuelle Einschränkung der Nutzer des Sitzlifts eine wesentliche Rolle. „Sitzlifte gibt es für den Innen- wie für den Außenbereich. Den Modellen gemein ist, dass sie den Menschen, die sie nutzen, mehr Selbstständigkeit bieten, weil sie beim Treppensteigen nicht mehr auf fremde Hilfe angewiesen sind“, betont Wolfgang Bäcker.

Bild: © Edler von Rabenstein – Fotolia.com