Schlagwort-Archiv: Wolfgang Bäcker

Wer zahlt für den Treppenlift in Stuttgart?

Fördermittel beantragen bei Lifteinbau.

Hackenberg Liftsysteme Stuttgart informiert über Fördermöglichkeiten von Treppenliften

STUTTGART. Manchmal wird eine Treppe im Haus oder beim Zugang zur Wohnung von heute auf morgen zum Problem: Nach einem Unfall oder einer plötzlichen Erkrankung kann das Treppensteigen zum unüberwindbar erscheinenden Problem werden. Oder das Alter fordert zunehmend seinen Tribut und macht das Treppensteigen zum anstrengenden Risiko. Ein Treppenlift kann dann eine praktikable und komfortable Lösung sein, der das Leben in den eigenen vier Wänden oder dem gewohnten Umfeld auch mit körperlichen Einschränkungen ermöglicht. Weiterlesen

Treppen bequem im Sitzlift überwinden (Stuttgart)

Liftsysteme aus Stuttgart: Hackenberg Liftsysteme.

Ein Sitzlift von Hackenberg Liftsysteme (Stuttgart) ist eine komfortable Lösung im Pflegefall

STUTTGART. Was tun, wenn das Treppensteigen zunehmend schwer fällt oder gar nicht mehr möglich ist? Oftmals fängt die Pflegebedürftigkeit dann an, wenn Menschen nicht mehr alleine sicher Treppen überwinden können. Doch längst nicht jeder wohnt in einem Umfeld, das auf die speziellen Bedürfnisse von Menschen eingerichtet ist, die körperlich eingeschränkt sind. Das Treppensteigen wird dann schnell zu einem ernsthaften Sicherheitsproblem. Abhilfe kann ein Sitzlift schaffen. Hackenberg Liftsysteme berät Menschen in der Metropolregion Stuttgart, die trotz Pflegebedürftigkeit zuhause wohnen bleiben möchten. „Ein Sitzlift kann platzsparend am Treppenanfang bzw. -ende platziert werden“, schildert Wolfgang Bäcker vom Fachbetrieb Hackenberg Liftsysteme in Stuttgart.

Weiterlesen

Raum Stuttgart: Wohnkomfort in jedem Alter mit Plattformlift

Plattformlift aus Stuttgart einbauen.

Plattformlift von Hackenberg Liftsysteme Stuttgart im Pflegefall oder bei Gehbehinderung

STUTTGART. Sie nutzen einen Rollstuhl oder einen Rollator, weil sie eine Gehbehinderung haben? Egal ob im Alter oder nach einem Unfall: Es zählt zu den größten Herausforderungen im Pflegefall, das persönliche Wohnumfeld an die veränderten Lebensumstände anzupassen. Doch nicht immer muss es gleich ein Umzug sein, wenn der Alltag im Rollstuhl bewältigt werden muss. Vor allem im Alter scheuen sich Seniorinnen und Senioren bei einer auftretenden Gehbehinderung davor, ihr gewohntes Umfeld zu verlassen. Weiterlesen